Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Fotograf Oliviero Toscani und Game-Designerin Philomena Schwab erhalten ZHdK-Ehrentitel

Die ZHdK-Alumni Oliviero Toscani und Philomena Schwab haben ihre Auszeichnungen in feierlichem Rahmen von ZHdK-Rektor Thomas D. Meier entgegengenommen. Oliviero Toscani ist der erste Preisträger des «Honorary Companion ZHdK» und wird damit für seine langjährigen Verdienste geehrt. Der «Companion ZHdK» ist zum zweiten Mal vergeben worden. Er ging an Philomena Schwab, die damit für ihre herausragenden Leistungen in jungem Alter ausgezeichnet wird. 2017 ging dieser Ehrentitel an die Dirigentin Mirga Gražinytė-Tyla.

Oliviero Toscani: gesellschaftskritischer Kommunikator
Der Fotograf Oliviero Toscani wurde 1942 in Mailand geboren und studierte von 1961 bis 1965 an der damaligen Kunstgewerbeschule in Zürich. Bis heute ist er der ZHdK eng verbunden. Toscani prägt die zeitgenössische Werbefotografie massgeblich. Die kontroversen Sujets, die er vor mehr als 30 Jahren für Benetton entwickelte, sind nur ein Teil seines künstlerischen Schaffens. In seinem Foto- und Videoprojekt «Razza Umana» dokumentiert der engagierte und gesellschaftskritische Kommunikator seit über zehn Jahren die Vielfalt der Menschen.

Philomena Schwab: neue Wege der Gameentwicklung
Fünfzig Jahre nach Oliviero Toscani, im Jahr 2011, begann Philomena Schwab ihre Ausbildung an der ZHdK. Während ihres Bachelorstudiums in der Fachrichtung Game Design entwarf die Zürcherin mit Jahrgang 1989 das strategische Computerspiel «Niche». Ihre Master-Abschlussarbeit widmete sie 2016 dem Thema Community Building. «Niche» wurde weltweit an Festivals und Messen präsentiert und ist kommerziell erfolgreich. Schwabs Philosophie, die Fangemeinde aktiv in die Weiterentwicklung eines Games einzubeziehen, ist wegweisend. Ihr «Stray Fawn Studio» hat Anfang Oktober 2018 das Spiel «Nimbatus – The Space Drone Constructor» lanciert.

Ehrentitel der ZHdK
Die ZHdK-Ehrentitel werden einmal pro Jahr vergeben und sind mit keiner finanziellen Zuwendung verbunden. Angehörige der ZHdK können Preisträger und Preisträgerinnen vorschlagen. Die Hochschulleitung, beraten von einem Ausschusskomitee, entscheidet über die Vergabe.

Fotograf Oliviero Toscani und Game-Designerin Philomena Schwab mit ihren Auszeichnungen. Foto: Johannes Dietschi © ZHdK
Fotograf Oliviero Toscani und Game-Designerin Philomena Schwab mit ihren Auszeichnungen. Foto: Johannes Dietschi © ZHdK